Borja Penalba i Mireia Vives

Waren am 19.5.2016 bei uns.

Mireia Vives und Borja Penalba: zwei Leben, zwei Weltanschauungen, zwei Koffer voller Lieder und Auftritte in den verschiedensten Stilen der letzten zwanzig Jahre. Zwei Künstler die mit Línies en el cel elèctric („Linien im elektrischen Himmel“) (Mésdemil, 2017), ihr zweites gemeinsames Werk vorstellen. In ihre eigenen Worten: „Diese CD ist eine Sammlung von Insel-Liedern, eine Hommage an Landschaften und Menschen, die unser Universum formen, eine weitere Etappe unserer besonderen Odyssee“. Mit Línies en el cel elèctric möchten Mireia und Borja in einem gemeinsamen Werk verschiedene Blicke und Perspektiven rüberbringen, in dem sie sich vollkommen öffnen, ohne Vorurteile, Konventionen entfliehend, jeden Text und jede Melodie mit ihrer Musik liebevoll streicheln. Sie haben die CD in zahlreichen Aufführungen entwickelt, zusammen, gleichzeitig, sich selbst treu. Im ersten Teil des Werks geht es um viel Intimität und Nähe, und im zweiten Teil um mehr Eindringlichkeit. Daran waren beteiligt: Sergi Carós (E-Bass und Stimme), Oest de Franc (E-Gitarre und Stimme), Iol Cases (Schlagzeug), Berta Iñíguez (Flöte und Stimme), El Cifu (Gitarre) und Marc Serrats (Rumba bei „Casablanca“).